Jan 9 2010

Mein Weihnachtsgeschenk

Ich berichtete ja bereits, dass ich über Weihnachten fliegen durfte. Was ich bisher noch nicht geschrieben hatte ist, dass ich mir eine neue Digicam geleistet habe!

Endlich..!

Ich war mir ja lange nicht sicher und hatte vor einiger Zeit euch auch mal um Rat gebeten. Nun habe ich mir eine Lumix TZ-7 gekauft, die auch wirklich schöne Fotos macht:

P1000010

Gleich in Tokyo beim Kaiserpalast ausprobiert...

Der für mich wirklich konkurrenzlose Vorteil war der 12-fache optische Zoom bei einer wirklich sehr kompakten Größe. Eine DSLR ist einfach – im Moment – zuviel Platzverschwendung für mich.

P1000041

Sonnenuntergang

Einzig zwei Nachteile hat die Kamera: Die Firmware lässt sich blöderweise nicht von Japanisch auf irgendeine andere Sprache stellen (Tipps an dieser Stelle sind mehr als willkommen…! ;)). Gut. Naja, so muss ich nach den Symbolen auf dem Display “navigieren” – dafür war die Kamera auch mal eben 80 Euro günstiger als in Deutschland. Das andere ist die Tatsache, dass bei geringen Lichtverhältnissen sehr viel Rauschen in den Fotos zu sehen ist:

P1000040

Praktischer Zoon, aber recht viel Rauschen dabei

Aber im großen und ganzen bin ich recht zufrieden mit der Kamera.

P1000033

Bei der Arbeit...

Es werden also demnächst noch ein paar mehr Fotos folgen. Nochmal vielen Dank an alle, die mir Tipps und Hinweise gegeben haben! 🙂


5 Responses to “Mein Weihnachtsgeschenk”

  • nnoborigin Says:

    Schicke aber vor allem klare bilder… nett nett 🙂 (kaiserpalast)
    das rauschen entsteht, weil die kamera bei dunklen lichtverhältnissen automatisch in eine höhere ISO Zahl schaltet. Wenn du das forcieren kannst, stell es niedrieger oder zwinge die kamera zur unterbelichtung mit der +/- einstellung. aber dafür werden die bilder dunkler, aber freier vom rauschen.

  • Bjoern Says:

    Man kann die japanische Version der Kamera leider nicht umstellen, nur die internationale Version der Duty-Free-Shops (die kostet dann aber auch genausoviel wie hier).

  • Ingo Says:

    Für Rauschentfernung kann ich das Wavelet Denoise-Plugin für GIMP empfehlen, siehe http://registry.gimp.org/node/4235 Hätte ich früher nicht für möglich gehalten, dass so gute Entrauschung bei weitestgehendem Erhalt der Details möglich ist.

    Der Trick ist vor Allem im Lab-Raum zu entrauschen — das ist sehr gut geeignet, um das Intensitätsrauschen wegzukriegen, ohne allzuviel Farbdetails zu verlieren.

    Digikam hat das jetzt wohl auch eingebaut, aber ich benutz das nur in GIMP, insofern kann ich zu dem Digikam-Plugin nix sagen.

  • kofferleben Says:

    Cool, danke für den Tipp! 🙂

    Muss ich nachher mal ausprobieren.

  • Winterliche Eindrücke aus Sibirien | Mein Leben aus dem Koffer Says:

    […] hatte kurz vor Weihnachten noch eine lange Tour, die mich über Moskau und Tokyo nach Krasnojarsk führte. Dort durfte ich dann am 24.12. sein, aber dann doch etwas früher wieder […]