Mai 18 2010

Überholspur

Neulich auf dem Weg von Shanghai nach Krasnojarsk waren die Kollegen von der Finnair mit diesem Flieger (OH-LQA) über uns unterwegs…

Wir waren schneller... 😉



Mai 18 2010

Und ich träum von Chicago…

Kürzlich wollte ich ja schon nach Chicago. Nicht nur wegen des iPads, sondern einfach weil ich diese Stadt wirklich gerne mag.

Doch da kam plötzlich eine große Wolke aus Asche und ich durfte doch nicht fliegen – der Flug wurde ersatzlos gestrichen.

Heute Abend sollte ich nach Chicago. Ich habe mich gefreut, dass es dann endlich dahin ging. Dann aber ein Anruf von der Crewplanung: “Ja, aufgrund der vielen Überstunden die sie haben, ist der Flug aus ihrem Plan gefallen und sie haben nun Reserve…“. Toll. Überstunden futsch, Jazzkneipe in Chicago futsch und das iPad muss ich mir wohl in Deutschland ansehen.

Dann noch die schöne Meldung, dass ich nächstes Jahr mit einer Freundin nicht in den Urlaub nach Chicago fliegen kann, weil sie schwanger geworden ist.

Also träum ich mal weiter von Chicago…frei nach Clueso… 😉



Mai 14 2010

Neulich an der Sicherheitskontrolle

Jeder, der in den letzten Monaten mal geflogen ist, wird sich Garantiert an die Sicherheitskontrolle erinnern können. Es ist ja schon immer ein kleiner Spaß an sich, wenn man sich brav in die Reihe einreiht, immer weiter gespannt ob man es bis zum boarding schafft, da durch zu kommen und was vom Personal alles interessantes in der eigenen Tasche gefunden wird.

Natürlich müssen auch Crews durch eine Sicherheitskontrolle – keine Frage. Die Wege sind nur manchmal andere. So ist es auch so, dass diese Personalkontrollen meistens etwas freundlicher und entspannter sind.

So war es auch so, dass wir bis vor kurzem den Laptop in der Tasche behalten durften, während diese geröntgt wurde.

Seit kurzer Zeit hängt nun an der Sicherheitskontrolle meines Heimatflughafens ein Schild mit der Aufschrift “Laptop bitte einzeln aufs Band legen!“.

Gut, also denkt mal sich als kleiner Pilot, das liegt daran, dass die halt richtig durch die Tasche durchleuchten müssen.

Aber neulich verlief ein Gespräch in etwa so:

Den Laptop in eine eigene Kiste legen?

Ja.

Aber die Jacke kann ich doch daneben in die Kiste mit reintun, oder?

Nein.

Oh, ok. Warum nicht? Und wie kommt es, dass wir nun überhaupt Laptops auspacken müssen?

Weil Papier auf unseren Geräten wie Sprengstoff aussieht. Deswegen muss der Laptop einzeln in eine Kiste.

?!

Kann mir das einer erklären? Hab ich irgendeine Logik nicht verstanden? Oder wurde ich nur mal richtig verar***t?

Edit: Jetzt müsste ich eigentlich nur mal ein Stapel Papier in Form einer Bombe ausschneiden, Kopfhörerkabel rumwickeln und ne Uhr drumschnallen…käme mal auf nen Versuch drauf an…wer macht’s und berichtet? 😉



Mai 2 2010

Gefällt mir auch!

Nachdem mich der probefahrer, powerbook-blogger und andere schon auf die Idee gebracht und angeleitet haben, will ich dem aktuellen Trend mal folgen und ein bisschen dafür sorgen, dass facebook weiter an die Macht kommt.

Wer will, kann nun fleissig diese “Gefällt mir”-Buttons benutzen. 😉

Achja: Wer den Stil des Buttons für sein Blog etwas ändern möchte, schlägt am besten in der Anleitung bei facebook nach.



Mai 1 2010

In eigener Sache: Cookies&Monsters

Heute möchte ich euch noch um einen Gefallen bitten: Auch wenn der Tag nur noch 2 Stunden lang geht, macht einem Menschen eine kleine Freude.

Wie ihr ja wisst, war ich neulich bei der Podcasterin Annik Rubens im Interview bei Schlaflos in München und sie hatte einen Blogtipp, den ich hier nochmal gerne aufgreifen möchte:

Das Blog “Cookies&Monsters” ist von Maike aus Augsburg geschrieben und sie hat seit erst kurzer Zeit Leukämie, die jetzt behandelt wird. Da heute am 1. Mai ihr 21. Geburtstag ist, mein Appell an euch: Schreibt ihr doch ein paar nette Geburtstagsgrüße ins Blog – auch wenn’s nachträglich ist – und bereitet ihr somit eine kleine Freude.