Mai 14 2010

Neulich an der Sicherheitskontrolle

Jeder, der in den letzten Monaten mal geflogen ist, wird sich Garantiert an die Sicherheitskontrolle erinnern können. Es ist ja schon immer ein kleiner Spaß an sich, wenn man sich brav in die Reihe einreiht, immer weiter gespannt ob man es bis zum boarding schafft, da durch zu kommen und was vom Personal alles interessantes in der eigenen Tasche gefunden wird.

Natürlich müssen auch Crews durch eine Sicherheitskontrolle – keine Frage. Die Wege sind nur manchmal andere. So ist es auch so, dass diese Personalkontrollen meistens etwas freundlicher und entspannter sind.

So war es auch so, dass wir bis vor kurzem den Laptop in der Tasche behalten durften, während diese geröntgt wurde.

Seit kurzer Zeit hängt nun an der Sicherheitskontrolle meines Heimatflughafens ein Schild mit der Aufschrift “Laptop bitte einzeln aufs Band legen!“.

Gut, also denkt mal sich als kleiner Pilot, das liegt daran, dass die halt richtig durch die Tasche durchleuchten müssen.

Aber neulich verlief ein Gespräch in etwa so:

Den Laptop in eine eigene Kiste legen?

Ja.

Aber die Jacke kann ich doch daneben in die Kiste mit reintun, oder?

Nein.

Oh, ok. Warum nicht? Und wie kommt es, dass wir nun überhaupt Laptops auspacken müssen?

Weil Papier auf unseren Geräten wie Sprengstoff aussieht. Deswegen muss der Laptop einzeln in eine Kiste.

?!

Kann mir das einer erklären? Hab ich irgendeine Logik nicht verstanden? Oder wurde ich nur mal richtig verar***t?

Edit: Jetzt müsste ich eigentlich nur mal ein Stapel Papier in Form einer Bombe ausschneiden, Kopfhörerkabel rumwickeln und ne Uhr drumschnallen…käme mal auf nen Versuch drauf an…wer macht’s und berichtet? 😉


4 Responses to “Neulich an der Sicherheitskontrolle”

  • tanne Says:

    totlach… aber manchmal passiert einem sowas auch in einem ganz normalen laden. ich habe mir eine brille für 300€ machen lassen, holte diese ab und bemerkte am nächsten tag, dass sie drückt. ich also zurück zum optiker…
    guten tag. ich habe gestern meine neue brille abgeholt und die drückt, könnten sie mir die vielleicht nochmal richtig einstellen?
    antwort: dafür habe ich keine zeit. sie sehen, doch : hinter ihnen stehen bereits wieder kunden, die ich bedienen muss.

    frage: was bin ich?

  • kofferleben Says:

    Tja…da lob ich mir doch die Ostasiatische Mentalität: Neulich war der Crewbusfahrer beim Aussteigen nur ein bisschen zu langsam und wir öffneten die Kofferraumtür und fingen an, unsere Koffer rauszuheben…der hätte fast Harakiri gemacht.
    In Deutschland wären die Hände in der Hosentasche verschwunden und erstmal zugeguckt worden… 😉

  • Dani Says:

    Also ich konnte bei meinen letzten beiden Fluegen sowohl meine Jacken (Mantel und Blazer) als auch meine Schuhe in die gleiche Kiste legen wie meine beiden Rechner (geschaeftlicher und privater).
    Ich verstehe das sowieso alles nicht. Ich trage all meine Kabel (Bin ja immer wieder erstaunt wie viele man so mit sich rumschleppt) in einem kleinen Taeschchen im Handgepaeck mit mir rum. Da wurde aber noch nie ein Blick reingeworfen und dass obwohl ich mir ziemlich sicher bin, dass das Ganze merkwuerdig auf dem Monitor aussieht.
    Die Idee mit der Papierbombe ist gar nicht schlecht. Kaeme auf einen Versuch an.
    Seit wann sind Laptops eigentlich aus Papier!?

  • Will Sagen Says:

    Das ist ja gerade der Witz an den Sicherheitskontrollen: Die denken sich immer irgendwelchen nicht vorhersehbaren Kram aus, um Verwirrung zu stiften. Mal muss der Gürtel raus aus der Buchse, mal nicht. Mal das Laptop in eine extra Kiste, mal in der Tasche, mal ohne.
    Aber wenn mal einer seinen Kram zu schnell zusammen kramt, sind sie außer Gefecht gesetzt…