Sep 28 2012

Falls es bei der Tür mal klemmt…

Nicht, dass ich euch hier auf kriminelle Ideen bringen will, aber solltet ihr mal in der blöden Situation sein, dass eure Hotelzimmertür zu ist und die Kette zufälligerweise auch noch irgendwie in die Tür gehakt wurde, hier ein kleiner Tipp diese Situation zu meistern:

Einfach mit einem ca. einem Meter langen Band (Schnürsenkel, Zahnseide, …) eine Schlaufe machen, am Ende der Kette einhaken und das Schnurende einfach um den Spalt zwischen Tür und Rahmen nach oben ziehen. Dann die Tür ein wenig schliessen und an der Schnur ziehen. Voilá!

Ok…hier wird’s schwierig… 😉

Eine bebilderte Anleitung ist mit weiteren Ideen auch hier zu finden.

[gefunden via lifehacker]

 

Natürlich hilft das ganz nicht, wenn man Nachts auf Toilette gehen will und in der Voll…müdigkeit die Türen verwechselt und plötzlich (wenn überhaupt) nur knapp bekleidet auf dem Flur steht, die Tür zufällt und der Schlüssel im Zimmer liegt. Also Kollegen: aufgepasst! 😉

(Dies ist natürlich eine rein fiktive Überlegung, die mit realen Personen und Anlässen nichts gemein hat oder in Zusammenhang steht…! 😉 )

Aber vielleicht habt ihr ja noch Tipps für so eine Situation…?



Sep 28 2012

Ausreden, Ausreden, Ausreden…

…das mag sich jetzt der eine oder andere denken, wenn ich schreibe, warum hier so lange nichts mehr passiert ist.

Aber neben der häuslichen Tätigkeit in Form von Renovieren (was auch noch mehrere Jahre dauern wird…) und diversen sozialen Verpflichtungen (die Freunde sollen einen ja auch noch wiedererkennen wenn man mal zu Hause ist) war ich dann noch länger im Urlaub und habe dann auch noch jemanden kennengelernt…naja, und diese Person hat eben auch keinen Gefallen daran, wenn ich dann länger vorm Rechner sitze… 😉

Ich finde es eine ganz passable Ausrede fürs nicht-bloggen, oder was meint ihr?

Aber trotz alledem möchte ich mal wieder ein paar Zeilen von mir geben, es gibt mal wieder viel zu berichten…

 

Vor allem musste ich feststellen, dass mein Bloggerkollege nff seine Aktivitäten auf seinem Blog Gedanken eines Fliegenden eingestellt hat. An dieser Stelle ein “Dankeschön” für die vielen Zeilen Info und Unterhaltung, es ist sehr schade, dass er aufgehört hat. Ich hoffe nur, dass sein zweiter Blog Jobo’s Abenteuer noch weitergeht…ich bin gespannt!