Sep 17 2009

Tag 2 auf dem West Coast Trail – Nachtrag

Mir ist eben aufgefallen, dass ich ja noch was vergessen hatte.

Das Video wurde kurz nach unserer Ankunft am Cullite Creek nach 10 Stunden Wanderung gemacht. Sorry für die schlechte Qualität aber ich denke, dass man zumindest ein bisschen was erkennen kann…

You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video

Dieser Effekt lag natürlich ausschliesslich an der Temperatur und Feuchtigkeit…nicht, dass ich nie wieder im Beisein anderer Leute meine Schuhe ausziehen darf… 😉



Aug 20 2009

Tag 3 auf dem West Coast Trail

“Go for gold…erm…burger!”

Cullite Creek zum Cribbs Creek

Startzeit: 08:00

Tagesdistanz: 16km

Benötigte Zeit: 10h

Ich habe geschlafen wie ein Stein. Kein Wunder. Nur, dass Steine dann am Morgen wohl nicht so einen Muskelkater haben, wie ich gerade. Immerhin waren es vor allem nur die Oberschenkel, die gut zu spüren waren – die Leitern von gestern haben ihre Spuren hinterlassen.

Aber es ist eigentlich sehr beruhigend, wenn man dann sieht, dass man mit solchen Problemen nicht alleine dasteht. Geteiltes Leid, halbes Leid und in der Gruppe macht Muskelkater dann doch noch mehr Spaß! 😉

Schon beim Aufwachen wunderte ich mich ein wenig, warum zwischen dem Innenzelt und dem Außenzelt soviele Wassertropfen zu sehen waren. Der Grund war einfach: Durch den sehr starken und dichten Seenebel, der am Vorabend anfing reinzuziehen, hat sich das Wasser an allen Bäumen, Sträuchern, etc. niedergeschlagen und hat dann innerhalb des Waldes zu einem leichten, aber dauerhaften Tröpfelregen geführt. Aha, das ist dann dieser gemäßigte Regenwald von dem immer alle reden… Continue reading



Aug 13 2009

Tag 2 auf dem West Coast Trail

“Geht es noch schlimmer…?!”

Thrashers Cove zum Cullite Creek

Startzeit: 08:15

Tagesdistanz: 12km

Benötigte Zeit: 10h

Man kann nicht gerade sagen, dass einem das Aufstehen an diesem Morgen leicht fiel. Und dabei ist es gar nicht mal das aufwachen selbst, sondern eher wirklich das sich-vom-Boden-erheben. Sehr faszinierend. Wusste garnicht, dass ich so viele verschiedene Muskeln habe, die alle irgendwie wehtun können. Dabei beschränkte sich das nichtmal auf die Oberschenkel (Steigungen, Hänge), sondern auch auf den Rücken (20-Kilo-Rucksack) oder Arme (Stöcke zum Abstützen). Aber etwas dran ändern konnte man nicht und ausserdem standen heute lange 12km Distanz vor uns. Continue reading