Okt 5 2009

Mitbringsel von unterwegs

Desöfteren werde ich von mehr oder weniger guten Bekannten gefragt, ob ich ihnen die eine oder andere Kleinigkeit von unterwegs mitbringen kann. Gerade wenn man am Anfang des Fliegerlebens ist, macht man das auch ziemlich oft.

So mehr und mehr fällt einem dann aber auf, dass es ganz schön viel Zeit kostet, durch diverse Städte und Einkaufszentren zu rennen und dort nach den Sachen zu suchen, die “bestellt” wurden. Dann haben wir ja als fliegendes Personal auch noch das Problem, dass wir nur wirklich sehr kleine Zollfreimengen haben (nur 90€!) und deswegen bei Ankunft den (mindestens) halbstündigen Umweg über den Passagierzoll machen müssen. Somit wird diese Mitbringerei immer weniger, bzw. man bietet es nur noch den Leuten an, die man besser kennt.

Sehr praktisch ist das aber, wenn es Sachen sind die man an jeder Straßenecke bekommt. Und wenn es einen Laden in USA gibt, der an jeder Straßenecke zu finden ist, dann kann es nur Starbucks sein.

Ob der Kaffee da nun gut und sein Geld wert ist, überlasse ich jetzt mal jedem selber. Aber ein neues Produkt von denen wollte ich euch nicht vorenthalten, was ich meinem Freund Alex dem Probefahrer vom Ponyhof mitbringen sollte: Instant Kaffee von Starbucks

IMG_3512

Und so habe ich dann mal diesen stylischen Kaffeebecher aus Alu und durchsichtigem Kunststoff zusammen mit einer 12er-Packung nebenan für ne Menge Dollars erstanden.

Ich bin mal sehr auf den Test von Alex gespannt…vielleicht ist das ja ne gute Alternative zum Wachmachkaffee im Flieger. 😉