Nov 23 2010

Foto: Rio de la Plata

Vor einiger Zeit habe ich zwar von dem Flug schon ein Foto gepostet, aber ich habe hier nochmal eins, was ich zum Besten geben wollte, entstanden früh morgens nach dem Ablug in Buenos Aires Ezeiza:

Die Flussbreite ist hier wohl so um die 40km...



Jan 22 2010

Die Belohnung für blöde Arbeitszeiten

Normalerweise bin ich ja jemand der gerne lange schläft. Also wirklich lange. Daher mag’ ich dann bei der Arbeit eigentlich auch lieber diese Tage, wo man spät aufsteht und länger arbeiten muss.

Gestern war quasi wieder so ein Tag. Nur, dass ich erst den ganzen Tag wach war, um dann um 23 Uhr beim Briefing zu erscheinen und gegen 1 Uhr sieben Stunden lang nach Osten zu fliegen. Das macht dann irgendwann nur bedingt Spass… 😉

Aber gegen 3 Uhr deutscher Zeit war es dann so weit: Die Sonne ging (für uns) schonmal auf. Da ist jetzt ja endlich meine neue Kamera hab’, musste ich das auch gleich mal ausprobieren. Ich hätte nur den Akku vorher aufladen sollen, dann wären es wohl noch weitere Fotos gewesen…aber was soll’s – es hat sich gelohnt.

P1000103

Sonnenaufgang um 3 Uhr (deutscher Zeit)

Continue reading



Jun 25 2009

Sonnenaufgang über dem Rio de la Plata

Neulich ging es von Buenos Aires (EZE) nach Dakar (DKR). Die Abflugzeit war wirklich sehr früh, aber wir wurden für das frühe Weckerklingeln belohnt: Ein wirklich grandioser Ausblick über den Rio de la Plata bei Sonnenaufgang, das Land teilweise unter Nebel.

Sonnenaufgang nach Takeoff in EZE

Was für “uns Europäer” eher untypisch ist, ist die Größe dieses Flusses: Er wird an der Mündung etwas über 200km breit und scheint daher vom Flussufer eher wie ein Meer…

Zum Glück haben wir diesen Morgen sogar mit einer HD-Kamera gefilmt, sodass ich schonmal ein paar wirklich klasse Videos ankündigen kann. 🙂



Apr 27 2009

Das Dach der Welt…

…fand ich bisher immer als komische Bezeichnung. Heute Morgen (oder besser: Nacht) konnte ich es doch irgendwie verstehen.
Das erste Mal sind wir zumindest bei ein wenig Licht südlich vom Himalaya vorbeiflogen und es ist wirklich sehr beeindruckend, wenn die Berge fast an die eigene Flughöhe von 37000 Fuss (11,3 km) rankommen.

panorama of himalaya

Der Höhere der nebeneinanderliegenden Gipfel ist der Mount Everest.

Hier nochmal ein wenig gezomt…sorry für die schlechte Qualität, ich werde mir auch bald mal ne neue Kamera kaufen 😉

Mt. Everest

Und hier nochmal die Karte. Wir waren in etwa kurz hinter der Indischen Stadt Patna – Mt. Everest&Co sind von hier ca. 300km entfernt. Daher auch die eher bescheidene Qualität.

map

Nach der deutschen Zeit war es ein totaler Nachtflug – trotz Sonnenaufgang. Schade, dass wir nicht 30 Minuten später da langeflogen sind – dann wär es wirklich optimal gewesen…
Aber immerhin gab’s dann kurz darauf ein wenig mehr Licht

sunrise over india

So, nun geh’ ich aber erstmal ne Runde schlafen…n8! 😉